Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Entstauungstherapie. Das Lymphgefäßsystem dient dem Abtransport von Eiweißen und anderen Stoffen, die nicht von den venösen Blutgefäßen aufgenommen werden können. Durch weiche und großflächige Griff- und Verschiebetechniken wird Gewebsflüssigkeit aus geschwollenen Körperregionen in die Lymphgefäße verschoben. Dabei wird meist nicht nur die betroffene Körperregion, sondern der gesamte Körper behandelt. Die Therapie fördert die Entwässerung und Entschlackung des Körpers. Sie wirkt blutdrucksenkend, schmerzlindernd, beruhigend und entspannend.

Die manuelle Lymphdrainage wird vor allem bei Krebspatienten angewendet, die unter Ödemen leiden. Auch nach Verletzungen und Operationen wird die Behandlung eingesetzt. Bei Schwellungen und Hämatomen, Migräne, Veneninsuffizienz und akutem Rheuma kann die Therapie heilend wirken. Olaf Dittkuhn verfügt über 20-jährige Erfahrung in der manuellen Lymphdrainage, die zu einem seiner Behandlungsschwerpunkte geworden ist.

zurück

Zum Seitenanfang
Impressum