Ultraschall-Therapie

Bei der Ultraschall-Therapie wird Strom in hochfrequente Schallwellen umgewandelt. Diese Anwendung zählt daher im weitesten Sinn zur Elektrotherapie. Der Ultraschall wird mit kreisenden Bewegungen über einen Schallkopf auf die erkrankte Region aufgetragen. Die Behandlung verstärkt die Durchblutung und verbessert den Zellstoffwechsel. Verletzungen in Muskel- und Sehnengewebe heilen schneller.

Der Ultraschall wird hauptsächlich neben der Wirbelsäule, an den großen Gelenken und bei Muskel- und Sehnenverletzungen eingesetzt. Bandscheibenvorfall und Tennisarm sind häufige Anwendungsgebiete. Ultraschall kann auch in Kombination mit der klassischen Elektrotherapie angewendet werden.

zurück

Zum Seitenanfang
Impressum