Schlingentisch-Behandlung

Bei der Schlingentisch-Therapie werden bestimmte Körperteile an höhenverstellbaren Seilzügen und Schlingen aufgehängt. Der Patient erlebt die Schwerelosigkeit am ganzen Körper oder an einzelnen Körperteilen. Je nach Art der Aufhängung werden Bewegungen erleichtert oder erschwert, Zug oder Druck auf ein Gelenk ausgeübt und Muskeln gedehnt oder gekräftigt.

Der Schlingentisch wird angewendet bei Schmerzen, insbesondere der Wirbelsäule, Hüft-, Knie- und Schultergelenke und des Nackens, bei Lähmungen und bei Kontrakturen. Die Behandlung kann mit anderen Therapieformen wie Fangopackungen oder Elektrotherapie kombiniert werden.

zurück

Zum Seitenanfang
Impressum